Die Heroes
auf THE WAVE
boot Düsseldorf 2018

Die Surfelite zu Gast in Düsseldorf!

Nach dem Erfolg des vergangenen Jahres, findet nun die zweite Auflage unserer Wettbewerbe auf THE WAVE statt. Los geht es am ersten boot Wochenende (20. und 21. Januar 2018) mit den besten Wave-Stand-Up-Paddlern der Welt bei den SUP Wave Masters 2018. Vorjahressieger und Publikumsliebling Airton Cozzolino aus dem Fanatic Team und der Münchner Lokalmatador Carsten Kurmis haben ihre Teilnahme bereits angekündigt, Zane Schweitzer, Moritz Mauch, Fiona Wylde und Sonni Hönscheid sind interessiert.

Am zweiten Wochenende (27. und 28. Januar 2018) trifft sich die europäische Elite der Riversurfer auf unserer citywave® und battelt um die Wave-Masters Titel 2018. Bereits zugesagt hat Vorjahressiegerin Janina Zeitler aus München, weitere Stars werden hier bekanntgegeben sobald sie angemeldet haben.

Die genauen Termine und mehr Infos zum Ablauf unserer Contests findest du hier!

Stars live erleben!

Wenn ihr die Stars der Szene live in ihrem Element sehen möchtet, notiert euch gleich diese Termine:

20. Januar 2018

14:45 Uhr, SUP Wave Masters Vorläufe der Herren
16:30 Uhr, SUP Wave Masters Vorläufe der Damen

21. Januar 2018

10:15 Uhr, SUP Wave Masters Endausscheidung und Finale der Damen
14:45 Uhr, SUP Wave Masters Endausscheidung und Finale der Herren
17:30 Uhr, Siegerehrung der SUP Wave Masters

27. Januar 2018

14:45 Uhr, Wave Masters Vorläufe der Herren
16:30 Uhr, Wave Masters Vorläufe der Damen

28. Januar 2018

10:15 Uhr, Wave Masters Endausscheidung und Finale der Damen
12:45 Uhr, Wave Masters Endausscheidung und Finale der Herren
14:30 Uhr, Siegerehrung der Wave Masters

So läuft der Wettkampf ab:

An beiden Wochenenden wird euch auf der boot Düsseldorf Spitzensport auf der citywave® präsentiert. Dabei treten Damen und Herren jeweils in eigenen Wertungen an. Wir werden bei den Stand-up Paddlern und Wellenreitern jeweils 16 Starter auf der Welle haben, bei den Paddlerinnen und Surferinnen jeweils 8. Dementsprechend unterscheiden sich die Abläufe etwas voneinander.

Die 16 Männer treten in der 1. Runde in vier Heats gegeneinander an. Vier Fahrer in einem Heat und nur die beiden Besten kommen direkt in Runde 3. In der 2. Runde hingegen kämpfen die Verlierer in zwei weiteren Heats gegeneinander. Die Gewinner können sich noch die letzten Plätze in der 3. Runde sichern. In dieser treten dann jeweils am Sonntag die 12 besten Fahrer in vier Heats gegeneinander an. Das Halbfinale winkt, aber nur die besten 8 Fahrer kommen weiter. Nur für die beiden Besten aus den vier Heats in Runde 3 ist hier Platz! Im Halbfinale wird es dann richtig eng. Rund 10 Minuten wird pro Heat gesurft und in jedem der beiden Heats sind 4 Surfer. Für 2 aus jedem Heat ist das Halbfinale die Endstation, nur die beiden Besten des Heats kommen weiter und treffen dann im großen Finale aufeinander. Dort werden dann die Plätze eins bis vier ausgesurft.

Bei den Damen gehen in der ersten Runde 8 Surferinnen in 2 Heats auf die Welle. Die beiden Besten erreichen dann direkt die dritte Runde, die Verliererinnen müssen zunächst in Runde 2 noch einmal ran. Die Gewinnerinnen aus der 2. Runde kämpfen dann mit den Gewinnerinnen der ersten Runde um den Einzug ins Halbfinale. Dort treten dann in einem Heat die jeweils zwei besten aus Runde 3 gegeneinander an, bevor es im Finale dann zum Showdown der beiden besten Surferinnen kommt.

Sei dabei und erlebe die Profi-Surferinnen und Surfer auf THE WAVE in Düsseldorf!

Die Heroes der boot Düsseldorf WAVE 2018

Robby Naish

Moritz Mauch

Eigentlich muss man Robby Naish nicht vorstellen. Er ist eine lebende Legende und Gründer der gleichnamigen Surfmarke. Es gibt wohl niemanden, der den Windsurfsport so geprägt hat, wie der 1963 auf Hawaii geborene Robby Naish. Alles begann in Kailua, auf der hawaiianischen Insel O’ahu. Hier wuchs der spätere Windsurfweltmeister auf und begann schon im zarten Alter von acht Jahren mit dem Wellenreiten. Das Segel nahm er als Elfjähriger das erste Mal in die Hand und gewann bereits zwei Jahre später, mit gerade einmal 13 Jahren, auf den Bahamas als jüngster Weltmeister aller Zeiten seinen ersten Titel. Diesem sollten noch Einige folgen!

Mit seiner Segelnummer US-1111 wurde er insgesamt 24 Mal Windsurf-Weltmeister und eroberte dann mit zwei weiteren Weltmeistertiteln 1998 und 1999 auch noch den Kitesurf-Sport. 2001 stellte er mit 38,4 Knoten (70,37 kmh) als Kitesurfer zudem noch einen Geschwindigkeitsrekord auf. Robby Naish ist am 20., 21., und 22.1. 2018 als Gast auf der boot Düsseldorf und wird auf unserer Bühne in der Beach World im Interview Rede und Antwort stehen.

Carsten Kurmis

Carsten Kurmis

Vom Münchener Eisbach zu den schönsten Stränden der Welt. So könnte man Carstens Werdegang beschreiben. Als einer der ersten Wellenreiter des bayrischen Surfspots hat er sich in den letzten Jahren zu einem der besten und ausdauerndsten Stand-Up-Paddler Deutschlands entwickelt. Dass der 47-Jährige außerdem ein exzellenter Windsurfer und Wellenreiter ist, kommt ihm als Sales Manager bei Starboard natürlich sehr entgegen. Carsten weiß wovon er spricht, ist an internationalen Surfspots unterwegs und dennoch seinen Wurzeln treu geblieben. So taucht er hin und wieder in Lederhosen am Strand auf!

Carsten Kurmis ist vom 20. bis 28. Januar 2018 meistens am Stand seines Arbeitgebers Starboard zu finden und berät dort Besucher der boot in allen Fragen rund um Windsurfen, SUP und Wellenreiten. Er nimmt an beiden Wettbewerben teil und ist nach seinem dritten Platz im vergangenen Jahr sicher ein Mann mit Titelchancen bei den 2. SUP Wave Masters.

Airton Cozzolino Lopes

Airton Cozzolino ist nicht nur Sieger der 2017er SUP Wave Masters sondern auch amtierender GKA Kitesurf Weltmeister in der Welle. Airton wurde 1994 auf der Kapverden Insel Sal geboren und zeigte sein Talent schon als vierjähriger Knirps, als er bereits den großen Jungs im Line-Up eine Welle nach der anderen wegschnappte. Heute lebt das Boardsport-Genie mit seinem italienischen Adoptivvater wechselweise im Winter auf den Kapverden und im Sommer auf Sardinien, wo beide gemeinsam Surfschulen betreiben – wenn Airton nicht gerade an Kitesurf-Contests, SUP Contests oder Fotoshootings für seine Sponsoren teilnimmt.

Bei den SUP Wave Masters 2017 surfte sich der Bilderbuch Surfer mit seinem unbeschwerten Stil und ansteckenden Frohsinn sofort in die Herzen der Zuschauer. Die Jury beeindruckte er mit spektakulären 360ern und radikalen Cutbacks – und das obwohl er vorher noch nie auf einer stehenden Welle gesurft war. Seine Fans behaupten, dass er jede beliebige Boardsportart innerhalb von fünf Minuten erlernen würde.

Fiona Wylde

Fiona Wylde

Die 20 Jährige Fiona ist die SUP Wave Masters Gewinnerin 2017, die Gewinnerin des Mercedes Benz SUP World Cup 2017, die Weltranglisten-Zweite des SUP Racer World Rankings und die SUP-Womens Racing Weltmeisterin 2016. Eigentlich kein Wunder, denn Fiona stand schon mit fünf Jahren zum ersten Mal auf dem Windsurf-Board. Das frühe Training zahlte sich aus und so wurde sie mit gerade einmal 15 Jahren zum „Windsurfer of the Year“ in Amerika gekürt. Seit 2014 konzentrierte sie sich nun auf das Stand-Up-Paddling und startete ihre Karriere gleich mit zahlreichen Siegenbei internationalen SUP Contests in verschiedenen Disziplinen. 2015 wurde bei Fiona Diabetes festgestellt. Diese Diagnose stärkte ihren Ehrgeiz und ihren Willen jedoch nur noch mehr und so paddelte sie 2016 zum Weltmeistertitel. Mit dieser Einstellung und der offenen Art mit dieser Erkrankung umzugehen, ist sie schon jetzt ein Vorbild für Viele.

Am 20. und 21. Januar wird die Starboard Teamriderin bei den SUP Wave Masters auf der boot teilnehmen und versuchen ihren Titel zu verteidigen.

Zane Kekoa Schweitzer

Zane Kekoa Schweitzer

Nach grandiosen Showeinlagen auf der THE WAVE 2017 und seinem zweiten Platz der SUP Wave Masters im vergangenen Jahr, hat sich Zane Kekoa Schweitzer auch für 2018 wieder angemeldet. Der Hawaiianer ist einer der weltbesten Stand-Up-Paddler, Windsurfer und Wellenreiter der letzten Jahre. 2016 hat er sich den Titel des „Ultimate Waterman 2016“ gesichert. Dieser Titel wird dem besten Allrounder der Surfszene verliehen. Es überrascht nicht, dass der Starboard Teamrider diesen Contest für sich entscheiden konnte. Wurde ihm durch seinen Großvater und Windsurfing-Erfinder Hoyle Schweitzer und seinen Vater Matt die Wassersportbegeisterung doch schon in die Wiege gelegt. Zane ist nicht nur ein begnadeter Surfer, er ist auch ein hervorragender Trainer und gibt sein Können und seine Begeisterung gerne an Kinder und Jugendliche weiter!

Zane nimmt an den SUP Wave Masters am 20. und 21. Januar teil und wird seinen Fans zwischendurch auch auf der großen Bühne am Flatwaterpool Rede und Antwort stehen und sein neues Buch vorstellen.

Sonni Hönscheid

Sonni Hönscheid

Sonni Hönscheid, ist 12-fache Deutsche Meisterin im Wellenreiten und quasi auf dem Wasser zu Hause. Aufgewachsen auf Fuerteventura, entdeckte sie zunächst ihre Leidenschaft für das Windsurfen und Wellenreiten. Seit einigen Jahren ist sie auch auf dem Stand-Up-Paddelboard Zuhause und extrem erfolgreich: 2014 gewann sie als erste Europäerin das härteste SUP Rennen der Welt, das „Molokai to Oahu“. Das M2O gilt als Weltmeisterschaft der Ocean Stand Up Paddler und Sonni gewann dieses Rennen drei Mal in Folge. Nun kommt Sie außerdem als frisch gekürte SUP-Europameisterin nach Düsseldorf.

Diese Erfolge verwundern nicht weiter, kommt die gebürtige Sylterin doch aus einer richtigen Surferfamilie. Schon Vater Jürgen war im Windsurf World Cup der 80er Jahre einer der Besten und somit einer der härtesten Konkurrenten von Robby Naish. Heute steht sein Name für große Handwerkskunst im Bau von Surfbrettern aller Art: Wellenreiter, Windsurfer, SUPs aus seiner Werkstatt auf Fuerteventura stehen bei Surfern weltweit hoch im Kurs. Diese Wassersportbegeisterung aber auch die Kreativität hat er direkt an Tochter Sonni weitergegeben. Auch als Künstlerin ist die sympathische Modellathletin immer erfolgreicher und designt inzwischen nicht nur Skateboards und die Surfboards ihres Vaters mit ihren farbenfrohen, lebensbejahenden Grafiken.

Sonni ist an beiden Wochenende auf der boot Düsseldorf. Am 20. und 21. Januar ist sie Teil unserer Fachjury bei den SUP Wave Masters und am 27. Januar könnt ihr sie bei einer Autogrammstunde ihres Partners Mercedes-Benz direkt neben der THE WAVE treffen.

Bernd Flessner

Sonni Hönscheid

Bernd ist der erfolgreichste deutsche Windsurfprofi. Geboren und aufgewachsen auf Norderney konnte er sich 1992 seinen ersten Titel als Deutscher Meister sichern. Von 1995 bis 2001 hat Bernd diesen Titel dann auch nicht mehr abgegeben und war 6 Jahre nacheinander Deutscher Meister! Aber auch international ist das Segel mit der Nummer G-16 auf den vordersten Plätzen zu finden. 12 Jahre war Bernd in den Top Ten der Surf-Weltrangliste und gewann 2009 die Titel Slalomweltmeister und Slalomeuropameister. Im August 2011 surfte er in nur 4 Stunden die 140 Kilometer von seiner Heimatinsel nach Sylt.

Bernd kommt am zweiten Wochenende zur boot und wird in gewohnt lockerer Art weitere Episoden aus seinem Surfer-Leben erzählen. Am häufigsten trifft man ihn am Stand des Surf Magazins.

Björn Dunkerbeck

Sonni Hönscheid

Mit 42 Weltmeistertiteln ist Björn er einer der erfolgreichsten Profisportler der Welt! Als Sohn niederländisch-dänischer Eltern wuchs Björn auf Gran Canaria auf. Mit 21 Jahren wurde er zum ersten Mal PWA Overall World Champion und hat diesen Titel dann in den folgenden 11 (!) Jahren nicht mehr abgegeben. Insgesamt gehen mehr als 100 Einzelsiege im PWA Worldcup auf sein Konto. 2006 stellte er mit über 41 Knoten einen neuen Geschwindigkeits-Weltrekord für segelgetriebene Wasserfahrzeuge auf. 2014 gründete er daraufhin die Dunkerbeck GPS Speed Challenge, eine Eventserie, bei der es ausschließlich um den besten Topspeed geht!

Björn ist am 20. und 21.Januar 2018 auf der boot und wird dort unter anderem den schnellsten Windsurfern Deutschlands ihre Trophäen übergeben. Autogramme gibt er am Stand seiner Sponsoren Starboard und Severne Segel.

Vincent Langer

Sonni Hönscheid

Vincent oder auch „Vinci“ sicherte sich schon von 2000 bis 2005 den Titel als Deutscher Jugendmeister im Windsurfen. Der Weg des Kielers schien vorgezeichnet. Es folgten nationale und internationale Erfolge in den unterschiedlichen Disziplinen Wave, Slalom und Racing. Im letzten Jahr hat Vinci es dann aber richtig krachen lassen. So sicherte er sich den Deutschen Meister Titel über alle Disziplinen, den Einzeltitel im Slalom und Racing, wurde Slalom Europameister und krönte die beeindruckende Saison mit dem Formula Windsurfing World Champion Titel. Neben seinen sportlichen Erfolgen kümmert sich Vincent aber auch um den Surf-Nachwuchs. So organisiert er regelmäßig das VL Kids Camp um Kinder und Jugendliche an das Windsurfen heranzuführen.

Vincent kommt am zweiten Wochenende zur boot Düsseldorf und wir dann in der neuen Trendsporthalle 8a auf unserer Bühne Rede und Antwort stehen.

Joana Schenker

Sonni Hönscheid

Joana ist die beste Bodyboarderin der Welt. Als Tochter deutscher Eltern in Portugal geboren, hatte sie schon von Kindesbeinen an die mächtigen Altantikwellen vor der Haustür. So kam es, dass sie 2004 mit gerade einmal 17 Jahren, die portugiesische und die europäische Jugendmeisterschaft gewann. Zeitgleich sicherte sie sich die portugiesische Vizemeisterschaft aller Altersgruppen! Auch in den folgenden Jahren ging es für Joana weiter bergauf. Sie gewann viele nationale und europäische Events und Titel. 2015 wurde sie in die portugiesische Nationalmannschaft berufen und gewann mit dem Team die Bronzemedaille bei der ISA Bodyboard Weltmeisterschaft in Chile. 2016 konnte sie sich dann den Titel als Weltmeisterin sichern.


Joana wird am 23. und 24. Januar 2018 auf der Bühne in unserer neuen Beach World in Halle 8a sein und sicher auch die stehende Welle ausprobieren!

Bernd Roediger

Sonni Hönscheid

Der 22-Jährige mit dem deutsch klingenden Namen Bernd ein waschechter Hawaiianer. Als Teamrider von Robby Naish (US-1111) und Kai Lenny (US-1112) startet er mit der Segelnummer US-1113 auf der International Windsurftour und ist ein richtiger Waterman. Seinen größten Erfolg konnte er bereits in seinem ersten Jahr als Profiwindsurfer auf dem angesehensten Wave Event der PWA World Tour im Jahr 2013 feiern. Mit einer Wildcard gestartet kämpfte er sich durch die gesamte Weltelite bis auf den zweiten Platz vor und schockierte damit die arrivierten Stars der Windsurfszene. Im Jahr 2017 war der Aloha Classic zwar nicht Teil der PWA World Tour aber dennoch sehr gut besetzt und Bernd ließ dieses Mal nichts anbrennen und sicherte sich den Sieg. Auch auf Foils und dem SUP ist Bernd Zuhause und wird uns am ersten boot Wochenende sowohl auf der Welle als auch auf dem Flatwaterbecken eine Kostprobe seines Könnens geben.

Casper Steinfath

Sonni Hönscheid

Casper stammt aus dem in Surferkreisen berühmten sogenannten Cold Hawaii, einem ganz im Norden Dänemarks gelegenen Fischerdorf namens Klitmöller. Der blonde Naish-Teamrider hat mit seinen 23 Jahren bereits fünf WM-Titel der International Surfing Association in der Tasche und zählt zur absoluten Weltspitze. Den größten Erfolg feierte er jedoch 2017 in seinem Heimatland Dänemark, und das gleich in zweierlei Hinsicht: Als Präsident der ISA gelang es ihm, sich seinen Traum zu erfüllen und die ISA WM 2017 nach Kopenhagen zu holen und dann kämpfte er sich im 200 Meter Sprintrennen dort auch noch zum Sieg.

Neben seiner Profikarriere engagiert er sich für die Organisation Athletes for Cancer, die Krebskranken den Wiedereinstieg in den Alltag nach schwerer Krankheit erleichtern hilft.

Auf der boot startet Casper sowohl bei den Short Track Masters als auch bei den SUP Wave Masters am ersten Wochenende als einer der großen Favoriten.

Kai-Nicolas Steimer

Sonni Hönscheid

Der 27-jährige Schiffbaustudent aus Hamburg ist einer der besten Stand-Up-Paddler Deutschlands. Dabei begann seine Board-Karriere eigentlich mit einem Segel in der Hand. Das Windsurfen hat den Hamburger-Jung aufs Wasser gebracht und natürlich nutzt er Starkwindtage auch heute noch für diese Sportart. Mittlerweile allerdings seltener, weil er sich immer stärker auf seine SUP Leidenschaft konzentriert um hier mit den Profis aus aller Welt mithalten zu können. Dass das funktioniert, konnte er schon bei einige Rennen der letzten Jahre unter Beweis stellen.

Der Fanatic Teamfahrer starte am ersten Wochenende auf der boot in beiden SUP Events.

Valentin Illichmann

Sonni Hönscheid

Valentin ist 18 Jahre jung und schon einer der ganz Großen im SUP Sport. Im Münchener Süden aufgewachsen, entdeckte der Fanatic Teamrider schnell das Flachwasser Racing für sich und ist hier heute schon einer der Schnellsten. Seine neueste Spezialität ist jedoch das Wildwasser SUP. 2017 holte er sich hier den Deutschen Meister Titel, paddelte bei der ISA SUP Weltmeisterschaft für das deutsche Team und absolvierte erfolgreich eine 300 km Wildwasser Expedition. Valentin ist durch seine Flatwater und Wildwasser Erfahrungen sicher ein Titelaspirant für die Short Track Masters auf dem neuen Wasserbecken.

Paulina Herpel

Sonni Hönscheid

Paulina hat 2017 in Deutschland alles gewonnen, was man gewinnen konnte. So ist sie Deutsche Meisterin im Technical Race, im Whitewater Race und in der Welle. Auch international passt alles für die 19-jährige Hamburgerin, die im Fanatic Team startet. So konnte sie sich den vierten Platz bei den SUP Wave-Europameisterschaften erkämpfen. Bereits mit 14 Jahren stand Paulina auf dem SUP und entdeckte ihren Ehrgeiz, der sie gepaart mit guten familiären und körperlichen Voraussetzung schnell an die Spitze führte. Dank ihres Allround Talentes in allen SUP Disziplinen ist sie natürlich eine Favoritin für beide SUP Contests, also sowohl im Flachwasser Sprint, als auch auf THE WAVE.

Janina Zeitler

Sonni Hönscheid

Die Gewinnerin der 2017er Wave Masters möchte ihren Titel verteidigen. Janina ist erst 17 Jahre alt und trotzdem schon ganz vorne mit dabei. So wurde sie nach ihrem Erfolg auf unserer Welle im vergangenen Jahr Dritte bei der Deutschen Junioren Wellenreit-Meisterschaft und sicherte sich bereits 2016 den Titel als Europameisterin im Stationary Wave Riding. Getreu dem Motto „Snow is only frozen water“ ist Janina auch auf der Skipiste als Bayrische Mannschaftsmeisterin im Ski Alpin Parallel Slalom ganz vorne mit dabei. Auf unserer THE WAVE wird Janina natürlich in diesem Jahr als Favoritin starten!

Am 27. und 28. Januar bei den boot Düsseldorf Wave Masters könnt ihr Janina anfeuern.

Tao Schirrmacher

Sonni Hönscheid

Er zählt zu den renommiertesten Größen der Riversurf- Szene. Der Münchener mit koreanischen Wurzeln entdeckte 2001 den Eisbach für sich und verbringt seitdem jede freie Minute mit radikalen Turns auf der Flusswelle. Auch nachts im Scheinwerferlicht und im tiefsten Winter findet man Tao auf seinem Board. Schon drei Mal konnte er sich den Titel als bester europäischer River Surfer holen. Auch beruflich beschäftigt sich Tao mit dem Surfen. Die große Anzahl an beschädigten Boards am Eisbach brachten ihn mit einem Freund zusammen auf die Idee, Reparaturprodukte für Surfboards zu entwickeln. So entstand die Marke „Big Ding“, die mittlerweile europaweit Reparatursets für Surfboards vertreibt.

Tao surft am 27. und 28. Januar bei den boot Düsseldorf Wave Masters um den Titel. Durch seine Erfahrungen auf stehenden Wellen ist er sicher einer der Favoriten.

Jan Vogt

Sonni Hönscheid

Jan sagt von sich, dass er der Surfer mit der meisten Zeit auf der Citywave®  ist. Mit dieser Erfahrung ist er natürlich ein Favorit für unsere Wave Masters. Der 33-jährige Münchener ist seit 18 Jahren auf den Wellen dieser Welt Zuhause und lebt für diesen Sport. Die stehende Welle ist sein Heimrevier und wir sind gespannt, welche Moves er uns auf THE WAVE zaubert.

Florian Kummer

Sonni Hönscheid

Wellenreiten bis der Arzt kommt. Das geht dank Flori sehr schnell. Der ausgebildete Chirurg ist einer der besten Wellenreiter auf stehenden Wellen. Als einziger Surfer beherrscht er den legendäreren Kick-Flip auf der Citywave®und wird diesen bei unserem Contest sicher auch zum Besten geben. Flori ist 40 Jahre jung und bringt 25 Jahre Surferfahrung auf die Wellen. Wir sind gespannt, was für Tricks der surfende Mediziner am 27. und 28. Januar präsentiert.